Hast Du einen Verlust erlitten?

Hast Du jemanden oder etwas verloren und kommst nur schwer darüber hinweg?
Kannst Du Dich gar nicht mehr richtig freuen und weißt nicht, wie Du allein aus diesem Zustand herauskommen sollst?
Will Dein Liebeskummer kein Ende nehmen?
Fällt es Dir schwer, Dir ein zufriedenes Leben ohne den oder das Geliebte vorzustellen?

Wie wäre es, wenn Du Deinen Kummer besser ertragen könntest?
Wenn Dein Leid sich legen würde und Du Deinen Blick langsam wieder optimistisch auf die Zukunft richten könntest?
Und den oder das Verlorene in guter Erinnerung behalten könntest, ohne dabei leiden zu müssen?

Trauer und Traurigkeit

Ich fühle besonders mit Menschen mit, die einen Verlust erlitten haben. Sei es eine geliebte Person oder ein lieb gewordenes Haustier, ob durch Trennung oder im schlimmsten Fall durch Tod. Nicht weniger belastend ist der Verlust von für einen persönlich wertvollen Dingen, einer körperlichen Funktion, der Jugend, des Jobs oder eines Lebenstraums.

Die Trauer läuft in Phasen ab

Die Trauer um das Verlorene läuft sehr individuell, aber doch meist schwankend in verschiedenen Phasen ab. Nachdem man in der ersten Schockphase meist den Verlust nicht wahrhaben will und noch gar nicht richtig begreift, brechen in der nächsten Phase die Emotionen auf. Dabei wechseln sich Wut, Traurigkeit, Freude, Hadern, Angst- und Schuldgefühle ab. Schließlich sollte die Intensität dieser Gefühle langsam abklingen und eine Phase der Neuorientierung beginnen, bis sich der Trauernde nach einer gewissen Zeit auf einer neuen Ebene, in einem neuen Gleichgewicht einpendelt. Optimal ist es, wenn die Erinnerung einen schönen Platz erhält, an dem man bei Bedarf Kontakt aufnehmen kann.

Resilienz kann man stärken

Diese Phasen dauern bei jedem unterschiedlich lang. Dies hängt auch sehr stark von der persönlichen Resilienz ab, der Widerstandsfähigkeit gegen die Unwägbarkeiten des Lebens. Manche Menschen schaffen es auch nach längerer Zeit nicht, sich in ein Leben ohne den oder das Verlorene einzufinden. Die entstandene Lücke in zufriedenstellender Art zu füllen und den Blick wieder auf eine positive Zukunft zu richten. Möglicherweise gibt es auch Themen, die nicht mehr geklärt werden konnten, oder alte Verletzungen, die noch nicht vergeben sind. Hier können meine Methoden Wingwave® und Hypnose deutliche Erleichterung bringen. Dabei kann der oder die Betroffene selbst entscheiden, wie viel er darüber sprechen möchte. Möglicherweise kann Dir auch mein Resilienz-Training helfen, das ich in regelmäßigen Abständen als Kurs oder Tagesseminar anbiete.

Wenn Du selbst davon betroffen bist oder jemanden kennst, der oder dem es so geht und der sehr stark in seinem Leiden verhaftet ist, erzähle ihr oder ihm gerne von der Möglichkeit.

Ich freue mich darauf, Dich in ein neues Leben voller Hoffnung zu begleiten…

Herzlichst,
Henriette

Getagged mit: , , , , , , , ,